Auspuffrohr reinigenWenn Sie den Auspuff Ihres Autos reinigen wollen, können Sie auf einige Hausmittel zurückgreifen. In diesem Artikel erfahren Sie welche Hilfsmittel dafür bestens geeignet sind.

Auspuff von außen reinigen

Um die Außenseite des Auspuffs zu reinigen, muss einiges beachtet werden. Ist er verchromt oder lackiert? Seien Sie zudem immer vorsichtig, um Kratzer zu vermeiden.
Zunächst sollte der Auspuff vom Auto abmontiert werden (falls möglich). Dadurch kann er gründlicher gereinigt werden.

Beachte: Warte nach dem Fahren mit dem Auto oder Motorrad mindestens eine Stunde, bevor Sie den Auspuff abmontieren. Die Auspuffanlage muss er genügend abkühlen. Zur gründlichen Reinigung eignet sich ein Backofenspray. Lassen Sie Backofenspray kurz einwirken und wischen Sie dann die Reste mit einem feuchten Tuch ab. Alternativ ist auch Felgenreiniger geeignet. Felgenreiniger eignet sich mindestens genauso für eine gründliche Auspuff-Reinigung.Im Fachhandel finden Sie aber auch spezielle Reinigungsmittel für Auspuffanlagen.

Auspuff von innen säubern

Ist der grobe Schmutz entfernt, können Sie mit der Innenreinigung fortfahren. Dazu verwenden Sie entweder einen Holzschaber oder eine Drahtbürste verwenden. Den hartnäckigen Ruß können Sie mit Polierwatte bzw. -paste für Metall entfernen. Bei zu starken Verrußungen bzw. Verschmutzung sollten Sie den Auspuff allerdings aus Sicherheitsgründen austauschen.

 

Ausbrennen der Auspuffanlage

Dreck und Öl vom Auspuff entfernen

Der Auspuff (Krümmer, Konus, Gegenkonus, Zylindrisches Rohr, Endrohr und Schalldämpfer) verdrecken und setzen mit der Zeit mit Öl und Ölkohle an. Dieser Dreck reduziert dadruch den Auspuffquerschnitt und wirkt damit meistens leistzungsmindernd und lärmdämmend. Daher sollte der Dreck regelmäßig entfernt werden. Wie bekommt Sie nun den Dreck aus dem Auspuff?

1. Ausbrennen Auspuff und Krümmer

Um den Krümmer abbauen zu können, müssen je nach Modell Verkleidungen, die Sitzbank und der Tank abgebaut werden. Wenn der Tank abgebaut ist, kann man den Krümmer vom Rahmen lösen, indem man die Schraube oder Feder die sich oberhalb des Krümmers befindet, entfernt. Jetzt muss man nur noch den Krümmer vom Zylinder abschrauben, indem man die Überwurfmutter mit einem Schraubendreher und Hammer löst und dann mit der Rohzange oder mit Hand runterdreht.

Wenn der Krümmer abgebaut ist, hält man die eine Öffnung in Richtung Endschalldämpfer (ESD) zu und kippt bisschen Benzin in den Krümmereinlass. Dann ordentlich schütteln, sodass sich das Benzin überall verteilt und auch ein paar Öl-Partikel löst und leichter verbrannt werden können.

Jetzt alles wieder auskippen (am besten in nen Eimer oder so ;)) und den Krümmer einspannen oder auf feuerfeste unterlage oder Boden legen. Nun nimmt man den Bunsenbrenner oder Lötlampe (nehm ich immer) und hält die Flamme solange in die Öffnung, bis ordentlich Qualm aus der anderen seite kommt und bzw. oder es im Krümmer brennt.

Wenn man mit ner Lötlampe arbeitet, die Flamme einfach weiter reinhalten,wenn man mit nem Bunsenbrenner arbeitet, Gas abstellen und nurnoch Sauerstoff in den Krümmer „blasen“. Der Krümmer brennt von innen weiter, solange ihr den Flammen Sauerstoff zuführt. Macht das solange, bis kaum noch Qualm oder garkein Qualm mehr am Ende rauskommt. Dann nochmal kurz von der anderen Seite die gleiche Prozedur wiederholen.

2. Ausbrennen ESD (Endschalldämpfer)

Mit dem Endschalldämpfer ist es nicht anders, hiebei zB bei der DT den Orig ESD zerlegen (Schraube unter dem Auslass), und dann wieder von beiden Seiten mit der Flamme reinhalten.

3. Black 50s Empfehlung, Rohrreiniger:

Man nehme sich ein größeres Gefäß, in das die Auspuffteile hineinpassen (auch einzelnt). Dann füllt man eine Menge Wasser und Rohrreiniger in das Gefäß und legt die Teile hinein. Diese Reinigung, sagt er sei sehr effektiv und löst den dreck sehr gut! Jetzt hab ich es probiert und muss sagen, es klappt gut, jedoch muss man unbedingt darauf achten, dass man Handschuhe anzieht und wenn man den Gegenstand aus der lauge nimmt, dass dieser kein Wasser mehr beinhaltet! Sonst rostet er euch ganz schnell durch!

Das wars. Eigentlich ne ganz einfache Sache. Aber sie nimmt relativ viel Zeit in anspruch, also schon ne Weile für einplanen!

4. Anmerkung:

Diese Anleitung kann man allgemein anwenden, jedoch ist zu beachten, das bei Auspuffanlagen mit Dämmwolle im Endschalldämpfer diese beim Ausbrennen eventuell verglühen wird.

Bei Fahrzeugen mit einem Katalysator ist zu beachten, dass dieser höchstwahrscheinlich auch Schaden nehmen wird, was sich leistungssteigernd auswirken kann (kann!).

Das richtige Zweitakt Öl im passenden Mischungsverhältnis trägt dazu bei, dass der Auspuff nicht zu stark verölt.